C++ Kurs – Grundlagen mit Visual Studio 2017

Dieser Kurs über die C++ Grundlagen vermittelt zusammen mit dem C++-Aufbaukurs einen umfassenden Überblick über das moderne C++. Er unterscheidet sich von vielen anderen C++-Kursen dadurch, dass die neuen Sprachelemente von C++11, C++14 und C++17 von Anfang an eingesetzt werden.

C++ Kurs Grundlagen Training

Er richtet sich an Software-Entwickler in Firmen, die C++ für den professionellen Einsatz lernen wollen. Der Kurs kann mit dem Compiler Ihrer Wahl (Microsoft C++ mit Visual Studio 2017, gcc usw.) durchgeführt werden.

Der Dozent Prof. Richard Kaiser hat bereits weit über 100 Firmenseminare über C# und C++ gehalten. Zu seinen Kunden gehören renommierte Weltkonzerne und kleine und mittelständische Unternehmen. Er kennt die Anforderungen der Praxis und geht sowohl in den grundlegenden Konzepten als auch in den Einzelheiten detailliert darauf ein.

Inhalt C++ Grundlagen Kurs mit Visual Studio 2017

Die Inhalte (hier ausführlich als pdf) können an die Wünsche der Teilnehmer angepasst werden.

In diesem C++ Grundkurs werden die C++ Grundlagen und objektorientierte Programmierung behandelt.

1. Elementare Datentypen und Anweisungen

  • Ganzzahldatentypen (int, bool, char usw.)
  • Gleitkommadatentypen
  • Standardkonversionen
  • Sichere Konversionen mit Initialisiererlisten
  • Elementare Anweisungen (if, for, while usw.)
  • Funktionen
  • Konstanten mit const und constexpr
  • Präprozessoranweisungen (Makros, Pragmas)
  • Ausdrücke
  • Arrays
  • typedef
  • Namensbereiche und ihre Verwendung

2. Funktionen

  • Werte- und Referenzparameter
  • Funktionszeiger
  • Rekursion
  • inline-Funktionen
  • Default-Argumente
  • Überladene Funktionen und Operatoren
  • Funktionen der Standardbibliothek (z.B. math.h und cmath)
  • Der “Funktionstyp” std::function

3. Die Stringklassen string, wstring usw.

  • Elementfunktionen, Bearbeitung von Strings
  • Raw-String Literale
  • Unicode Strings
  • Konversionen zwischen Strings und elementaren Datentypen
  • Reguläre Ausdrücke

4. Einfache selbstdefinierte Datentypen

  • Mit struct definierte Klassen
  • Schwach und stark typisierte Aufzählungstypen (enum)

5. Zeiger

  • Zeigervariablen und der Adressoperator
  • Dynamisch erzeugte Variable, new, delete
  • Dynamische Arrays
  • Arrays, Zeigerarithmetik
  • Funktionszeiger
  • verkettete Listen und Baumstrukturen
  • Nullterminierte Strings und zugehörige Bibliotheksfunktionen

6. Objektorientierte Programmierung

  • Klassen, Datenelemente, Elementfunktionen
  • Datenkapselung: private, public und protected
  • Der this-Zeiger
  • Konstruktoren und Destruktoren
  • OO Analyse und Design
  • Standardkonstruktor, Kopierkonstruktor und Zuweisungsoperator
  • Statische Klassenelemente
  • Vererbung und Mehrfachvererbung
  • Implizite Konversionen zwischen Klassen in einer Hierarchie
  • ist-ein und hat-ein Beziehungen –  Vererbung vs. Komposition
  • Virtuelle Funktionen, override und Polymorphie

7. Containerklassen

  • vector, list, deque usw.
  • Iteratoren
  • Die bereichsbasierte for-Schleife
  • Algorithmen der Standardbibliothek

Weiteres:

Zielgruppe: Software-Entwickler in Firmen, die C++ für den professionellen Einsatz lernen wollen.

Voraussetzungen: Interesse am Programmieren. Praktische Erfahrungen mit einer Programmiersprache (z.B. C, C#, Java) sind hilfreich, aber nicht notwendig

Unterrichtsstil: Vortrag mit vielen Beispielen, die das Wesentliche auf den Punkt bringen. Eine ausgewogene Verbindung von Theorie und Praxis.

  • Zu Beginn eines neuen Themas wird zunächst ein Überblick über die Einsatzmöglichkeiten, Grundideen und die Syntax gegeben. Diese werden an sorgfältig ausgewählten und bewährten Beispielen illustriert.
  • Das Verständnis wird oft durch den Vergleich ähnlicher (auch älterer) Sprachelemente und ihrer Vor- und Nachteile vertieft. Dabei werden oft “best practises” empfohlen.
  • Falls die Teilnehmer ihr Wissen selbständig vertiefen wollen: Das Manuskript enthält zahlreiche praxisnahe Übungsaufgaben. Auf Wunsch können nach vorheriger Absprache auch Aufgaben aus der Arbeit der Seminarteilnehmer behandelt werden.

Flexibilität: Falls sich im Lauf des Seminars  zeigt, dass Grundlagen bei den Teilnehmern fehlen oder weitere Themen gewünscht werden, kann die Agenda auch noch während des Seminars an die Wünsche der Teilnehmer angepasst werden.

Manuskript: Ausführliche und detaillierte Schulungsunterlagen (ca. 200 Seiten) – Vollständiger Text, keine Powerpoint Folien, die nur Stichworte enthalten. Deshalb können die Kursunterlagen auch als Referenz bei der Arbeit verwendet werden.

Ort und Zeit: Dieses Seminar wird als Firmenseminar (inhouse) angeboten.

Dauer: 5 Tage

Dozent: Prof. Richard Kaiser führt seit vielen Jahren Seminare für Firmen durch, vor allem über Software-Entwicklung und die Programmiersprachen C#/C++/C. Zu seinen Kunden gehören renommierte Weltkonzerne und kleine und mittelständische Unternehmen. Er ist der Verfasser der Bücher „C++ mit Visual Studio 2017“ und „C++ mit Microsoft Visual C++ 2008“. Er war viele Jahre Mitglied im DIN Normierungsausschuss Informationstechnik NI-22.

Öffentliche Seminare von Prof. Kaiser finden Sie bei der Technischen Akademie Esslingen.

Beurteilungen der Seminare durch die Teilnehmer finden Sie hier.

Kontakt: Richard Kaiser, Schwärzlocher Straße 53, 72070 Tübingen, .img, .img@.img